151. ordentliche Mitgliederversammlung

Am Freitag, 25. Jänner 2019 fand im Beisein von Bürgermeister Mag. Werner Krammer, Vizebürgermeister Martin Reifecker, Chefinspektor Gerald Esletzbichler und Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Josef Rauchegger die 151. ordentliche Mitgliederversammlung mit Wahlversammlung der FFWYST statt.

Im Jahr 2018 mussten 213 Einsätze absolviert werden. Außerdem wurden zahlreiche Übungen durchgeführt und Ausbildungsmodule im Bezirks bzw. in der NÖ Landesfeuerwehrschule besucht. Gesamt wurden ca. 11.500 freiwillige Arbeitsstunden für die Sicherheit unserer Stadt geleistet. 

Aufgrund ihrer Übernahme von Funktionen beziehungsweise jahrelanger Tätigkeiten wurden folgende Mitglieder befördert:

Feuerwehrmann Thomas Zöchbauer

Hauptfeuerwehrmann Mandl Johann

Ehrungen seitens der Stadt Waidhofen:

Verdienstmedaille in Bronze an Alexander Vielhaber

Schadstoffeinsatz

Während der Jahreshauptversammlung 2019 am Freitag den 25.Jänner wurde die FFWYST zu einen Schadstoffeinsatz alarmiert.

Eine Hausfrau nahm gegen Abend einen „Gasgeruch“ wahr.
Die Feuerwehr Waidhofen konnte bald Entwarnung gegeben weden – die Geruchsentwicklung isr nicht durch ein Gas entstanden, sondern durch ein Kanalsyphon in der Wohnung.

B2 Fahrzeugbrand

Am 17 Dezember wurde die FF Zell und die FFWYSt zu einem Brand in die Postgarage alarmiert. Am Einsatzort angekommen, konnte Entwarnung gegeben werden.  Die Brandursache ist noch unbekannt.

Größeren Brand durch Rauchmelder verhindert!

Durch einen geheizten Kachelofen im Keller eines Reihenhauses in der Reichenauerstrasse, kam es am Freitag den 14.12. abends zu einem Glimmbrand.

Zum Glück wurde von den Bewohnern vor ca. einem Monat vorsichtshalber ein Rauch- und CO2 Melder eingebaut, welcher die Hausbewohner aufmerksam machte, dass im Keller irgend etwas brennen muß.

Bei der Nachschau konnte der Raum in dem sich der Kachelofen befindet, durch die starke Rauchentwicklung nicht mehr begangen werden.

Nach sofortiger Alarmierung, traf die Feuerwehr Waidhofen Stadt bereits nach kurzer Zeit am Brandort ein.

Durch das rasche und professionelle eingreifen der Feuerwehr mit drei Atemschutzträger und mehreren ausgerüsteten Männern, konnte der bereits erhebliche Glimmbrand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Da sich in diesem Raum rundum eine Holzvertäfelung, eine Sauna und eine Einrichtung aus Holz befindet, war die Gefahr eines grösseren Brandes sehr hoch.

Text: Schauppenlehner

B3 Brand in Seeberg

Am Abend, den 29. 11. wurde die FFWYST zu einem Wohnhausbrand (Jagdhütte) nach Seeberg (Ortsteil Wirts) alarmiert.

Ausgerückt sind die Feuerwehren Zell, Wirts, Gaflenz, Neudorf, Weyer.

Die Anfahrt war sehr schwierig, da der Einsatzort sehr abgelegen war und konnte nur mit Schneeketten erreicht werden.

Die Jagdhütte brande komplett ab.

Die Feuerwehr Waidhofen/Ybbs-Stadt rückte mit Rüstlösch, Drehleiter, Kommando und Tankwagen 4000 aus.