feuerwehr waidhofen

Wohnhausbrand in Zell

Am Dienstag, den 8. Mai 2007 bemerkten gegen 4.00 Uhr früh Autofahrer auf dem Weg zur Arbeit, einen Feuerschein in Zell-Arzberg. Sofort meldeten die Augenzeugen den Wohnhausbrand über Notruf 122 der Feuerwehr. Von der Bereichsalarmzentrale der Feuerwehr wurde umgehend die Alarmstufe B3 alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt zum Einsatzort waren meterhohe Flammen zu sehen. Sofort wurde mit schweren Atemschutzgeräten das Haus durchsucht und ein umfassender Löschangriff mit mehreren Löschleitungen vorgenommen. Der Atemschutztrupp konnte wenig später Entwarnung geben, es befand sich glücklicherweise niemand mehr im Haus.

Da eine abgerissene Stromleitung auf dem Dach gelegen ist, mussten die Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten einen Sicherheitsabstand einhalten. Auch 2 Gasflaschen wurden entdeckt, mit Löschwasser gekühlt und anschließend aus dem Gefahrenbereich entfernt.

Unter der Einsatzleitung von Brandrat Josef Rauchegger waren 6 Feuerwehren mit 14 Fahrzeugen und 81 Mitgliedern im Einsatz. Trotz allen Bemühungen der Einsatzkräfte ist das Wohnhaus vollkommen abgebrannt.

Die Brandursache ist momentan noch unklar, die Brandermittlungen der Polizei sind bereits angelaufen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Zell, Waidhofen/Ybbs-Stadt, Wirts, Windhag, St.Georgen/Klaus sowie Ybbsitz.

Textquelle: Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten / Philipp Gutlederer