Einsätze

Brandverdacht stellte sich als Kellerbrand heraus

Am 4. September 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Waidhofen an der Ybbs-Stadt zu einem Brandverdacht alarmiert. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung konnte das Rüstlöschfahrzeug vollbesetzt ausrücken. Da die Meldung „verrauchtes Haus“ lautete, rüstete sich der Atemschutztrupp bereits auf der Anfahrt aus. Am Einsatzort eingetroffen entpuppte sich der Brandverdacht als Kellerbrand und es wurde sofort ein Innenangriff mit einem C-Hohlstrahlrohr gestartet. Dadurch konnte das Feuer rasch abgelöscht und ein größerer Schaden verhindert werden. Durch eine vom Feuer beschädigte Wasserleitung entstand ein Wasserrohrbruch. Dieses Wasser wurde mittels Tauchpumpen und Nasssauger aus dem Keller gesaugt.
Die FF Waidhofen an der Ybbs-Stadt stand mit dem Rüstlöschfahrzeug, der Drehleiter und dem Kommandofahrzeug ca. 2,5 Stunden im Einsatz.