Bezirkswasserdienstleistungsbewerb 2013 in Waidhofen/Ybbs

Bezirkswasserdienstleistungsbewerbe in Waidhofen/Ybbs

Bei strahlendem Sonnenschein ging der Bezirkswasserdienstleistungsbewerb des Bezirkes Amstetten in Waidhofen/Ybbs reibungslos über die Bühne.

Nach der Bewerbseröffnung bewiesen 470 Zillenbesatzungen in den verschiedensten Disziplinen auf der Ybbs ihr Können. Neben den Bewerbern und Bewerberinnen des eigenen Bezirkes, konnten wir auch zahlreiche FeuerwehrkameradInnen aus ganz Niederösterreich und Wien bei unserem Bewerb willkommen heißen.

Pünktlich um 18:00 Uhr wurde die Siegerehrung mit feierlicher Umrahmung durch die Stadtmusikkapelle Waidhofen/Ybbs abgehalten. Es freute uns Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger- Ludwig, Landtagsabgeordneterer Anton Kasser, Landtagsabgeordneter Helmut Schagerl, Vizepräsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Armin Blutsch, Bürgermeister Mag. Wolfgang Mair, Stadtrat Franz Sommer, Gemeinderat Andreas Kreuziger, sowie Bezirksstellenleiter des Roten Kreuz Ing. Andreas Hanger als Ehrengäste begrüßen zu dürfen.

Einen großen Dank nochmals an unsere Kameraden der Feuerwehren Zell/Ybbs und Ybbsitz für die gemeinsame Abhaltung und hervorragende Zusammenarbeit bei diesem Bewerb, sowie allen Sponsoren und Gönnern unserer Feuerwehr für Ihre Unterstützung.

Text & Bilder: FF Zell | Mehr Fotos finden Sie außerdem auf der Website der FF Zell


Bezirkswasserdienstleistungsbewerb 2013 in Waidhofen/Ybbs

Der Bezirkswasserdienstbewerb Amstetten finden heuer in Waidhofen/Ybbs am 13. Juli 2013 statt. Veranstaltende Feuerwehren sind die Freiwilligen Feuerwehren Zell/Ybbs, Waidhofen/Ybbs-Stadt und FF Ybbsitz.

Wir freuen uns schon auf Eure zahlreiche Teilnahme, und wünschen Euch einen schönen und fairen Leistungsvergleich ! Natürlich sind neben den Teilnehmern auch viele Zuschauer willkommen.

Nähere Informationen auf http://www.wdlb2013.ffzell.at

Übung im Buchenbergtunnel

Die Reinigungsarbeiten im Buchenbergtunnel nutzten die Feuerwehren Zell/Ybbs und Waidhofen/Ybbs-Stadt zu einer Übung im Tunnel: Fahrzeugbrand und anschließend Menschenrettung mit Spreizer und Schere wurden unter Realbedingungen geübt, dabei ist vorallem bei Bränden und Rauchentwicklungen der Einsatz von umluftunabhängigem Atemschutz unerlässlich – selbst der Fahrer muss ein Atemschutzgerät tragen.

Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der FF Zell 

Tunnel verbindet… Fahrzeugsegnung

Fahrzeugsegnung RLF-T + TLF-T

2 Fahrzeuge für 1 Tunnel – beide Portalfeuerwehren in Waidhofen, die Feuerwehr Zell sowie die Feuerwehr Waidhofen/Ybbs-Stadt, sind nun mit den notwendigen Einsatzfahrzeugen für kommende Aufgaben gerüstet.

Bereits letztes Jahr wurde das Rüstlöschfahrzeug-Tunnel von der Fa. Lohr an die Feuerwehr Waidhofen/Ybbs-Stadt ausgeliefert. Mitte September des heurigen Jahres konnte nun auch die Feuerwehr Zell das Tanklöschfahrzeug-Tunnel von der Fa. Rosenbauer übernehmen und in Dienst stellen. Beide Fahrzeuge wurden nun bei einer gemeinsamen Veranstaltung im Beisein von Landeshauptmann-Stv. Mag. Wolfgang Sobotoka gesegnet.

Zahlreiche Ehren- und Festgäste waren am Samstag, 13. Oktober live dabei, als Stadtpfarrer Mag. Herbert Döller sowie Pfarrer Mag. Reinhard Kittl von der Pfarre Zell die beiden Fahrzeuge segneten. Im Anschluss übergab Mag. Sobotka die Fahrzeugschlüssel an die Feuerwehrkommandanten und stellte die Fahrzeuge damit nun auch offiziell in den Dienst.

Unser besonderer Dank gilt Fr. Maria Oberklammer, die als Fahrzeugpatin für unser Rüstlöschfahrzeug-Tunnel zur Verfügung stand.

 

Brand einer Gartenhütte in Raifberg

Foto: Archiv FFWYST
Foto: Archiv FFWYST
Foto: Archiv FFWYST

Mittels Sirene, Pager und SMS-Alarmierung wurden die Feuerwehren Windhag, Zell und WYST gegen 4:11 Uhr zu einem Zimmerbrand nach Raifberg in die Unterzellerstraße alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnte man hellen Feuerschein sehen. Beim Brandobjekt angekommen stellte sich heraus, dass die angrenzende Gartenhütte lichterloh brannte. Das Feuer konnte rasch gelöscht und somit ein Ausbreiten auf das Wohnhaus verhindert werden.

Schadstoffalarm im Altstoffsammelzentrum

Schadstoffalarm im Altstoffsammelzentrum

Zu einer nicht unerheblichen Umweltgefahr kam es im Altstoffsammelzentrum in Waidhofen/Ybbs vergangene Woche. Der Erbe eines Chemieprofessors brachte verschiedenste, zum  Teil hochgiftige, Chemikalen ins ASZ zur Entsorgung. Die Flaschen landeten aus ungeklärtem Grund in einem 800 Liter Behälter, welcher im Normalfall für Lackreste verwendet wird. Eine Entsorgungsfirma aus Wels, die mit der Entsorgung der Chemikalien beauftragt wurde, weigerte sich allerdings, und so wurde der Behälter wieder nach Waidhofen gebracht.

Schadstoffalarm im Altstoffsammelzentrum
Schadstoffalarm im Altstoffsammelzentrum

Die Flaschen mussten nun von den Lackresten getrennt werden: dies war nur unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen möglich: Mit Schutzanzügen der Schutzstufe 3 sortierten nun ein Trupp der FFWYST die Flaschen händisch in eigene Schutzbehälter. Die FF Zell stellte einen Sicherungstrupp und errichtete einen Brandschutz. Im Anschluss wurden die Schutzanzugträger von der FF Zell dekontaminiert, die Schutzanzüge wurden nach Amstetten zur speziellen Reinigung gebracht.

Nach 2,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Feuerwehr-Fusionierung in Waidhofen

Abstimmungsergebnis der FF Waidhofen/Ybbs-Stadt: klar dafür

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die für den Grundsatzbeschluss der Zusammenlegung der beiden Feuerwehren Zell und Waidhofen-Stadt, einberufen wurde, konnte Kommandant Johann Neubauer ein eindeutiges Ergebnis verkünden: von den 37 anwesenden wahlberechtigten Mitglieder sprachen sich 36 Mitglieder für die Zusammenlegung mit der Feuerwehr Zell aus. Das sind immerhin 97,3 % und eine mehr wie eindeutige Mehrheit.

Kommandant Johann Neubauer, der im Vorhinein keine Zweifel an der Entschlossenheit seiner Mitglieder hatte, zeigte sich sehr erleichert, und bereits nach einer halben Stunde konnte er die Mitgliederversammlung mit einem „Gut Wehr“ schließen. Danach waren die Blicke & Ohren auf unsere Kameraden vom anderen Ybbsufer gerichtet – das Ergebnis, welches Montags bereits in den Medien zu lesen war, fiel allerdings leider ernüchternd aus.

Berichte in den Medien: 

ybbstalnews.at

NÖN Ybbstal

Kurier

Tips Ybbstal (Seite 20)